Spargelnudeln an Morchelsauce

Spargelnudeln an Morchelsauce

Wer hat eigentlich gesagt, dass man nicht auch Spargel zu Nudeln verarbeiten kann? Niemand? Eben. Für die Mai-Challenge von Foodblogs Schweiz habe ich mir aus dem saisonalen Warenkorb die Zutaten Spargel und Morcheln ausgesucht. Auf dem Wochenmarkt hier in Zürich Oerlikon bin ich fündig geworden. Enstanden ist ein Gericht, das frischer und frühlingshafter wohl nicht sein könnte. Man könnte es auch mit Fleisch ergänzen - muss man aber keinesfalls! Es schmeckt auch ohne wunderbar ausgewogen.

Zutaten für 2 Personen:
500g grüner Spargel
300g frische Nudeln
150g frische Morcheln
1 Schalotte
2-3 Zweige Thymian
1.5 dl Weisswein
1.5 dl Halbrahm
Salz, Pfeffer und allenfalls Gemüsebouillon

Zubereitung:

  1. Die Morcheln mit einem Pinsel gut putzen - nicht waschen! Dann die Stiele kürzen.

  2. In einem kleinen Topf so viel Wasser aufkochen, dass die Morcheln darin Platz haben.

  3. Morcheln in das kochende Wasser geben und für ca. 5 Minuten garen.

  4. Die Morcheln aus dem Sud nehmen und zur Seite stellen.

  5. Den Sud durch ein feines Sieb giessen und zur Seite stellen.

  6. In der Zwischenzeit die Schalotten klein würfeln und in einer Bratpfanne in Butter auf kleiner Stufe langsam anschwitzen.

  7. Währenddessen die Spargelenden bei Bedarf kürzen und den holzigen unteren Drittel schälen.

  8. Dann die Spargeln mit einem Sparschäler der Länge nach in nudelbreite Streifen schälen.

  9. Die ausgekühlten Morcheln halbieren und zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Auch die Thymianzweige dazugeben und kurz mitbraten. Dann mit Weisswein ablöschen und ein paart Minuten köcheln lassen.

  10. In einem zweiten Topf genügend Wasser aufkochen um die Nudeln darin zu kochen.

  11. Die Morchelsauce nun ergänzen mit ca. 1 dl vom Sud sowie dem Halbrahm. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Allenfalls auch noch Gemüsebouillon dazugeben.

  12. Die Nudeln im Salzwasser kochen und die letzten 2-3 Minuten die Spargelnudeln dazugeben.

  13. Nudeln abgiessen und ein wenig Öl oder Butter dazugeben, sodass sie nicht kleben.

  14. Auf einem Teller anrichten und Morchelsauce dazugeben - fertig!

Tipp:
Das Gericht kann auch beliebig ergänzt werden mit Kalb- oder Rindfleisch.

Fliedersirup mit Thymian

Fliedersirup mit Thymian

Rhabarber-Erdbeer-Quark-Streuselkuchen

Rhabarber-Erdbeer-Quark-Streuselkuchen