Spargelsalat mit pochiertem Ei

Spargelsalat mit pochiertem Ei

Na, beim Brunch mal Lust auf was anderes? Warum eigentlich zum pochierten Ei nicht auch einmal ein Spargelsalat statt dem üblichen Brot? Ich habe letztens auf dem Markt ganz viele Schweizer Spargeln gekauft und dachte mir, dass das eine Kombination sein könnte, die gut funktioniert - und so war es auch!

Zutaten für 2 Personen:

500 g Spargeln (ich habe weisse und grüne verwendet)
ca. 4-5 Radieschen
2 Eier
1 Schuss Essig

Vinaigrette:
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Weissweinessig
1 EL Honig
1 EL Senf
1 kleiner Bund Schnittlauch
Salz & Pfeffer zum abschmecken

Zubereitung:

  1. Spargeln waschen, frisch anschneiden und schälen - die Weissen ganz, die Grünen am unteren Drittel.

  2. Die Spargeln in Stücke von ca. 3-4 cm schneiden.

  3. Radieschen waschen und in kleine Streifen schneiden. Zur Seite Stellen.

  4. Alle Zutaten für die Vinaigrette miteinander mischen, Schnittlauch klein hacken. Zur Seite Stellen.

  5. Wasser in einem Topf aufkochen und Spargel für ca. 5 Minuten blanchieren.

  6. Währenddessen einen kleineren, möglichst “engen” Topf mit Wasser erhitzen, bis dieses kurz vor dem Kochen ist (es darf nicht kochen!). Schuss Essig dazugeben.

  7. Spargel absieben und unter kaltem Wasser kurz abschrecken.

  8. Den Spargel in einer Schüssel mit der Vinaigrette marinieren und Radieschen dazugeben.

  9. Achtung - jetzt kommt meine Art pochierte Eier zu machen: Ei in eine Suppenkelle aufschlagen, und langsam in das Essigwasser (das nicht kocht!) gleiten lassen. Für ca. 4-5 Minuten im Wasser lassen. Währenddessen den Spargelsalat im Teller anrichten.

  10. Das Ei mit einer “Sieb-Kelle” abschöpfen. Kurz auf einem Haushaltpapier abtropfen lassen und auf dem Salat anrichten.

  11. Dasselbe mit dem zweiten Ei wiederholen. Wer es gleichzeitig schafft kann natürlich auch eine zweite Pfanne nutzen und die Eier gleichzeitig pochieren.

Tipp:
Meiner Erfahrung nach funktionieren pochierte Eier am besten mit nicht ganz frischen Eiern. Bei denen hält nämlich das Eiweiss besser zusammen und zerfleddert nicht so stark im Topf. Auf jedenfall musste ich es ein paar Mal üben, bis ich den Dreh raus hatte. Also probiert es vor einem wichtigen Essen vielleicht zuerst ein oder auch zweimal aus.

Spinat-Rhabarbersalat mit Chèvre Chaud und Thymian

Spinat-Rhabarbersalat mit Chèvre Chaud und Thymian

Spaghetti à la Mönchsbart mit Büffelmozzarella

Spaghetti à la Mönchsbart mit Büffelmozzarella