Randencarpaccio

Randencarpaccio

Randen ist ein typisches Wintergemüse hierzulande und sehr gesund. Dass Randen und Ziegenkäse gut zusammenpassen wusste ich schon länger. Als ich aber die Kombination ergänzte mit Zutaten, die ich noch Zuhause im Kühlschrank hatte, nämlich Peperoncini und Kresse, wurde es ein unschlagbares Geschmacksgedicht. 

 Zutaten für 2 Personen:

500g Randen gekocht
100g Geissenfrischkäse
1 Karotte
1 Peperoncini
1 Hand voll Kresse
1 EL Honig
1 El Essig
1 El Öl
2 TL gehackte Pistazien oder Baumnüsse
Salz & Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:

1. Randen fein hobeln und kreisförmig auf einem Teller anordnen
2. Karotten mit Sparschäler in feine Streifen "schneiden" und auf den Randenscheiben verteilen
3. Kresse und Peperoncinischeiben ebenfalls verteilen
4. Ziegenfrischkäse in kleine Stücke zupfen und verteilen
5. Pistazien verteilen
6. Mit Salz und Pfeffer würzen
7. Honig, Essig und Öl miteinander mischen und auf dem Carpaccio verteilen
8. Nach Belieben mit Crevetten oder anderer Beilage toppen. 
 

Tipp:
Als Beilage eignen sich wie in meinem Fall Crevetten sehr gut. Statt Kresse könnte man auch gut Rucola verwenden.

Osterfladen mit Himbeeren

Osterfladen mit Himbeeren

Rüebli-Zucchetti-Muffins

Rüebli-Zucchetti-Muffins