Schokobomb

Schokobomb

Man nehme Kalorien, noch mehr Kalorien, bestreicht sie mit Kalorien und dekoriert sie mit Vitamin C - fertig ist die sündhaft leckere Schokoladentorte.

Letztens hatte der Vater meines Freundes Geburtstag. Ich wusste, dass er die Schoko-Trüffel-Torte vom Starbucks sehr gerne mag. Da ich die nur vom Ansehen in der Kühltheke kenne, hab ich mich auf die Suche nach einer ähnlichen Torte gemacht. Wie ich es meistens mache, habe ich aber das Rezept ein wenig abgeändert und spontan noch Zutaten hinzugefügt. Herausgekommen ist eine sehr leckere Kalorienbombe - deshalb auch der Name "Schokobomb". 

Zutaten:

Für den Kuchen:
180g weiche Butter
180g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Mark einer Vanilleschote
3 Eier (Größe M)
100g gemahlene Mandeln
40g Mehl
60g Kakao

Für die Creme:
400g Zartbitterschokolade (Crémant)
180 g Crème double
2dl Rahm
3TL Rum

Ausserdem:
Rum zum Beträufeln
300g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen, Rand fetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Vanillemark mit den Schwingbesen oder dem Mixer 10 Minuten schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. 
  3. Mehl, Mandeln und Kakao mischen und unterrühren. Teig in die Form füllen und im Ofen ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.  
  4. Für die Creme Zartbitterschokolade grob hacken und in einem warmen Wasserbad schmelzen. Danach etwas abkühlen lassen. 
  5. 3 TL Rum und Creme double mit dem Schwingbesen glatt rühren. Schokolade unterrühren. Rahmsteif schlagen und unterheben. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen, mit einem Tortenring umschliessen und gleichmässig mit etwas Rum beträufeln. (Da ich keinen Tortenring habe, liess ich den Kuchenboden in der Springform)
  6. Creme auf den Kuchen streichen und für mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  7. Tortenring (resp. Springform) vorsichtig lösen. Rahm steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

    Katrins Tipp: 
    Wer mag, kann die Torte  mit Früchten garnieren und die doch sehr süsse und dichte Torte ein Wenig aufzulockern. Gut eignen sich dazu Beeren oder wie in meinem Beispiel Granatapfelkerne. Wie du einen solchen problemlos entkernst, erfährst Du hier:
Risotto richtig kochen: 8 Tipps

Risotto richtig kochen: 8 Tipps

Granatapfel entkernen ohne Sauerei

Granatapfel entkernen ohne Sauerei